Heroku Template lokal testen

Den Docker Container in 192.168.111.162 starten.

sudo docker exec -it node bash

In das Verzeichnis des Templates wechseln. z.B.:

cd /var/www/fhackenberg/salesforce/sf-ccb-banner

Node starten

node server.js

Achtung: Wenn der Befehl  „node server.js“ den Fehler „Error: listen EADDRINUSE :::3005“ liefert, bedeutet das, dass auf dem Port bereits node server.js ausgeführt wird.
Um den Prozess auf diesem Port zu beenden muss man zuerst die Prozess-ID herausfinden. Mit:

ps aux|grep node

Es erfolgt dann eine ähnliche Ausgabe:

node         1  0.0  0.0   4336   676 ?        Ss   Mär29   0:00 /bin/sh -c /usr/local/bin/onstartup.sh
node         9  0.0  0.0   4336   700 ?        S    Mär29   0:00 /bin/sh /usr/local/bin/onstartup.sh
node        10  0.0  0.0   5804  1236 ?        S    Mär29   0:00 tail -f /dev/null
node        11  0.0  0.0  21852  3704 pts/0    Ss+  Mär29   0:00 bash
node      1030  0.0  0.0  21860  3784 pts/2    Ss+  Mär31   0:00 bash
node      2573  0.0  0.0  22032  3828 pts/1    Ss   Apr04   0:00 bash
node      3013  0.0  0.5 1205016 47404 pts/1   Sl+  09:19   0:00 node server.js
node      3023  0.0  0.0  21864  3736 pts/3    Ss   15:11   0:00 bash
node      3050  0.0  0.0  19040  2408 pts/3    R+   15:18   0:00 ps aux
node      3051  0.0  0.0  21864   568 pts/3    D+   15:18   0:00 bash

in diesem Beispiel wäre die Prozess-ID 3013, den man dann mit…

kill -9 3013 

…beenden kann.

Jetzt wieder…

node server.js

…eingeben. Und in einem Browser IP und Port (kill -9 3013) eingeben

Manche Templates werden Get-Parameter erwartet. z.B. z.B. http://192.168.111.162:3005/2/bde/
Bei diesem Beispiel, ist der erste Parameter 2 = cnt = Anzahl der Produkte die eingegeben werden können und der zweite Parameter bde = permissionType = Abkürzung des Shopnamens.
bde = buecher.de
bdesale = buecher-sale.de
jde = jokers.de

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Heroku